NABU Waiblingen
 
Startseite -> Vogel des Jahres->
 Suchen
 E-Mail senden Aktuelle Seite drucken
 
 
NetConMedia Sponsor-Projekt
   

Vogel des Jahres 2022


 

Der Wiedehopf - Upupa epops

 

Wiedehopf
Foto:  NABU/Thomas Hinsche

Steckbrief:
Name: Wiedehopf
Lateinischer Name: Upupa epops
Klasse: Vögel
Größe: 24 - 32cm
Gewicht: 40 - 90g
Alter: 6 - 10 Jahre
Aussehen: orange-braunes Gefieder an Kopf und Hals, auffällige Federhaube, schwarz-weißes Gefieder an Rücken und Armschwingen, langer Schnabel
Geschlechtsdimorphismus: ?
Ernährungstyp: hauptsächlich insektivor (Insektenfresser)
Nahrung: Feldgrille, Insektenlarven, Spinnen
Verbreitung: Europa, Afrika, Asien
ursprüngliche Herkunft: unbekannt
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: vorzugsweise halboffene Landschaften
natürliche Feinde: Greifvögel
Paarungszeit: abhängig vom Standort der Population
Brutzeit: 16 - 19 Tage
Gelegegröße: 4 - 10 Eier
Vom Aussterben bedroht: Nein


https://vg09.met.vgwort.de/na/ea9a6bd23326424fb4c509005eb804d6

 

  • Der Wiedehopf oder Upupa epops beschreibt eine Vogelart, die mehrere Unterarten umfasst und zur Ordnung der Hopf- und Hornvögel gezählt wird.

  • Er ist in weiten Teilen Mittel- und Westeuropas und des Baltikums beheimatet, wobei in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz nur mehr einige hundert Brutpaare leben. Die meiste Verbreitung findet der Wiedehopf in Ungarn und in den Ländern des Mittelmeerraums. Auch in Nordafrika, in Arabien sowie in Vorderasien und Russland ist der Wiedehopf weit verbreitet.

  • Er besiedelt offene Landschaften, in denen ein weitgehend warmes und vor allem trockenes Klima herrscht. Da er auf dem Boden nach Beute sucht, bevorzugt er Wiesen und Weiden mit nur spärlichem Bodenbewuchs sowie Kulturlandschaften wie Weinberge oder Obstwiesen.

  • Innerhalb der Brutzeit ist er in Auen und lichten Wäldern anzutreffen, wo er Höhlen für die Aufzucht der Jungen besiedelt.

  • Der Wiedehopf erreicht eine Gesamtkörperlänge von durchschnittlich 28 Zentimetern und besitzt am Kopf, Hals, Rücken und Bauch ein orangebraunes Gefieder. Die Schwingen, der Schwanz und die Spitze der charakteristischen Haube weisen eine auffällig schwarz-weiße Bänderung auf.

  • Seine Haube kann der Wiedehopf aufrichten und weit auffächern.

  • Der dünne Schnabel ist auffällig lang und leicht nach unten gebogen.

  • Der Wiedehopf ernährt sich hauptsächlich von Grillen, Käfern, Spinnen, verschiedenen Raupen und Engerlingen. Gelegentlich erbeutet er auch Eidechsen, Frösche, Eier und Junge anderer Vogelarten oder Tausendfüßler.

  • Männchen und Weibchen schließen sich zu monogamen Saisonehen zusammen und bauen ihre Nester in Höhlen, die sie in Felsspalten, Bäumen, Ästen oder unter Dächern und in Hausfassaden finden.

  • Nach einer Brutdauer von maximal 19 Tagen schlüpfen in der Regel fünf bis acht Jungvögel, die nach etwa vier Wochen flügge sind.

  • Die Jungvögel bleiben nach Verlassen des Nestes noch einige Wochen in der Nähe von Eltern und Geschwistern.

  • Der Wiedehopf erreicht ein Lebensalter von maximal zehn Jahren. Viele Wiedehopfe fallen jedoch Mardern oder Raubvögeln zum Opfer.

 

Lesen Sie hier auch über unser Wiedehopf-Projekt in Waiblingen.


Unsere Sponsoren
Unterstützen auch Sie uns und unsere Arbeit...

 
Unterstützen auch
Sie
uns und unsere Arbeit...

 
Zum Seitenanfang Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Kontakt | Impressum