NABU Waiblingen
 
Startseite -> Int.kom. Gartenschau 2019->
 Suchen
 E-Mail senden Aktuelle Seite drucken
 
 
NetConMedia Sponsor-Projekt
   

Wohl nicht ganz durchdacht:

Kunstlichtung auf Talauenwiese - eine Planeridee ohne Bezug zur Wirklichkeit! 

 

     
Die verfügbare Fläche –ohne Obstbäume auf der alten Remsschlinge - ist  2,86 ha groß
                  
Planungskonzept der Stadt:
Kunstlichtung von 220 Silberweiden umgeben 
 

Silberweide

in der Talaue:

 

Höhe 20-25m,

Durchmesser 14-15m 

Kunstlichtung auf Talauenwiese – eher eine Täuschung

 

 

220 Silberweiden benötigen mindestens 3,4 ha Fläche.   

Die verfügbare Fläche ist somit viel zu klein.

 

Es entsteht hier ein dichter Wald und
kein Hain mit Lichtung , wie es die
Planerzeichnung vorgibt. 

 

Erläuterungen von Bruno Lorinser :

Im Umfeld dieser Wiese steht eine Silberweide, anhand der das nochmal im Gegensatz zur verniedlichten Darstellung des Planungsbüros Lenzen aufgezeigt werden kann was dort geschehen soll. Silberweiden wachsen natürlicherweise als Heister mit mehreren Stammtrieben und nicht wie vom Planungsbüro dargestellt als Hochstammversion. Diese künstliche Form muss andauernd aufwendig pflegerisch herbeigeführt werden und entspricht in keinem Fall der natürlichen Wuchsform dieses Baumes.

Die fragliche Talauenwiese hat an den festen Wegumrandungen eine Fläche von 3,82 ha. Zieht man davon die Fläche der ehemaligen Remsschlinge ab, auf der jetzt die Obstbäume stehen, ergibt sich der dargestellte Wert von 2,86 ha. Daraus lässt sich unschwer ersehen, dass das Planungsbüro völlig neben der Realität liegt.

Die Bäume lassen sich in der bisher avisierten Anzahl überhaupt nicht unterbringen. Was wurde da überlegt? Natürlich muss auch die Beschlussfassung des Gemeinderates hinterfragt werden, der sich  hat sich letztlich vorführen lassen. Von wem auch immer.

Im Grunde sehe ich den gesamten Kunstlichtungsvorschlag inzwischen eher als Peinlichkeit an. Hier täte es wohl gut, wenn die Stadt mit ganz neuer Planung, und auch anderen Planern,  einen Befreiungsschlag machen würde.

Mit der anliegenden Darstellung haben wir das mal versucht deutlich zu machen.

Weil wir von vielen Bürgern immer wieder nach der Möglichkeit von Meinungsbekundungen gefragt werden, haben wir inzwischen diese Möglichkeit mit einer Online-Petition geschaffen.

Dort hat man unter folgender Adresse die Gelegenheit Stellung zu beziehen :

https://weact.campact.de/petitions/unsinnige-remstalgartenschau-ideen-der-stadt-waiblingen-stoppen

Für uns überraschend wird das sehr gut frequentiert, obwohl das noch nicht sehr verbreitet ist.

 Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie da was draus machen könnten.


 

 

 

  

 

 

 


Datei Kunstlichtung
Unsere Sponsoren
Unterstützen auch Sie uns und unsere Arbeit...

 
Unterstützen auch
Sie
uns und unsere Arbeit...

 
Zum Seitenanfang Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Kontakt | Impressum